pfeil unten Sensorik Milch

Die Messaufgabe

Bei der Herstellung von Kondensmilch wird in einem Vakuumverdampfer der Milch ein Teil des Wassers entzogen, bis sich der gewünschte Fettgehalt einstellt. Die Regulierung erfolgt dabei über die Zufuhr der Frischmilch. Für eine zeitnahe Kontrolle des Fettgehaltes soll eine Online-Messung am Produktausgang des Verdampfers erfolgen.


Unsere Entwicklung

Unser Unternehmen hat mittels Sensorik Milch eine Lösung entwickelt, welche den Fettgehalt der Mich online bestimmt. Dafür wurde ein sterilisierbarer Sensor mit Datenfernübertragung in die Messwarte integriert.

Alternativ kann auch die Dichte des Produktes bestimmt werden.

pfeil unten Erkennung von Mykotoxinen

Mykotoxine (Patulin, Tenuazonsäure, Alternariol) sind Stoffwechselprodukte von Pilzen u.a. in Fruchtsäften. Im Körper können sie toxische Reaktionen auslösen. Deshalb ist die Einhaltung vorgegebener Grenzwerte wichtig. Es wurde mit Unterstützung durch Bundesmittel (Bundesministrium für Wirtschaft und Energie- BMWi) eine prototypische Lösung entwickelt, die mittels spezieller Sensoren eine Detektion (hier Penicillium expansum) ermöglicht. Die Auswertung erfolgt mittels spezifischer Impedanzmessungen.
Danke an die Projektpartner: Hochschule Neubrandenburg, Biometec GmbH Greifswald, Institut für Dünnschichttechnologie und Mikrosensorik e.V. Teltow sowie Automation und Software Günther Tausch GmbH Neubrandenburg!

pfeil unten Erhöhung der Ölausbeute beim Pressen von Rapssaat, verfahrenstechnische Optimierung des Pressprozesses

Erfassung morphologischer Kenngrößen wie Schalendicke, Ligningehalt, Härte der Samenkörner, Feuchte, Rundheit der Samen, Farb-Bestimmung, Oberflächeneingenschaften (Schüttkegeluntersuchungen) u.a. Aus relevanten Kenngrößen wurden Parameter abgeleitet und ein Modell erstellt, nach welchem der Pressprozess optimiert gefahren werden kann. Auch eine direkte Prozess-Steuerung ist möglich.

Rapsfeld

pfeil unten Messung von aufgedruckten Potentiometerbahnen

Ein Leiterplattenprüfplatz zur Messung von aufgedruckten Potentiometerbahnen wurde mit einem schnellen 96-kanaligen Multiplexer realisiert. Über Strom/Spannungsmessungen von 10 Messpunkten je Nutzen konnte eine Prüfzeit < 1s erreicht werden.

pfeil unten Stempeln feinster Strukturen

Entwicklung eines Systems zu Stempeln feinster Strukturen bis hin zum molekularen Bereich (Microprinting), Anwendung u.a. im Bereich der Biosensorik, enge Zusammenarbeit mit dem Institut für Dünnschichttechnologie in Teltow, gefördert durch Bundesforschungsmittel (AiF)

Stempeln feinster Strukturen

pfeil unten Erfassung des Durchflusses abrasiver Medien in Rohrleitungen

Erfassung des Durchflusses abrasiver körniger Medien in undurchsichtigen Rohrleitungen mittels innovativer Sensorik der Firma Mütec Instruments GmbH in einem Chemieunternehmen

Mütec Sensor
Bildquelle: Katalogmaterial Mütec

pfeil unten Erstuntersuchungen unter Laborbedingungen

Wir erarbeiteten uns ein wichtiges Arbeitsmittel- einen Versuchsstand für Erstuntersuchungen unter Laborbedingungen.
Diese Entwicklung wurde durch Bundesmittel (AiF) gefördert.

Erstuntersuchungen unter Laborbedingungen

pfeil unten Belichtungsrahmen für die Feinätztechnik

Muss denn ein Belichtungsrahmen für die Feinätztechnik stets vertikal montiert sein?
Mit Unterstützung des Landes Mecklenburg-Vorpommern (V430-630.5-402) entwickelten wir einen horizontalen Leiterplattenbelichtungsrahmen mit innovativem Justierantrieb. An dieses System wurden folgende Anforderungen gestellt:
- preiswert
- hochpräzise Positionierung (max. Stellweg 2mm, Wegauflösung 2µm)
- vollautomatisch justierbar (Max. Justierzeit 3 Min)
Filmvorlagen werden auf Glasscheiben fixiert, auch Glasmaster sind möglich

pfeil unten Applizierung eines Prüfstandes

Hochwertige Meßtechnik in Labors ist häufig mit Steuer- und Auswertecomputern vergangener Generationen gekoppelt. Bei Defekten muss nicht zwangsläufig ein Ersatz des Gesamtsystems erfolgen. Oft kann auf modernere Baugruppen zurückgegriffen werden oder die Algorithmen auf moderne Rechner portiert werden. In der vorliegenden Aufgabenstellung wurde an einer Forschungseinrichtung ein komplettes Laborsystem mit Prüfständen zur Baugrunduntersuchung appliziert.
Details: Erfassung und Auswertung von Messwerten mit dem Vielstellen Messgerät UPM 100 von Hottinger Baldwin, Auswertung von Kompressionsversuchen (Oedometer, mechanisch, pneumatisch, Triaxialversuche, Rahmenscherversuche)

Applizierung

pfeil unten Eigenentwicklungen optischer Sensoren

Beginnend mit Eigenentwicklungen optischer Sensoren auf PSD-Basis erfolgte später die Umstellung auf den Einsatz von CCD-Kameras (unterstützt durch Mittel des Landes Mecklenburg-Vorpommern). Das Zusammenwirken der Systeme wurde auf Basis ProfiBus DP und später CAN-Bus realisiert.

Eigenentwicklungen optischer Sensoren

Automatisierung-News

weitere Lösungen

Sensorik Milch

Unser Unternehmen hat mittels Sensorik Milch eine Lösung entwickelt, welche den Fettgehalt der Mich online bestimmt. Dafür wurde ein sterilisierbarer Sensor mit Datenfernübertragung in die Messwarte integriert. Alternativ kann auch ...

Erhöhung der Ölausbeute beim Pressen von Rapssaat

Erfassung morphologischer Kenngrößen wie Schalendicke, Ligningehalt, Härte der Samenkörner, Feuchte, Rundheit der Samen, Farb-Bestimmung, Oberflächeneingenschaften (Schüttkegeluntersuchungen) u.a. Aus relevanten Kenngrößen wurden Parameter abgeleitet ...

Weiterlesen ...

Industrieautomation

visutronik gmbh ünterstützt Sie bei der Automation

  • industrielle Bildverarbeitungssysteme
  • Maschinensteuerungen und Visualisierung von Prozessen
  • Messwerterfassung, Visualisierung und computergestützte Auswertung vom Messwerten

Weiterlesen ...

Mustererkennung

Methoden zur Mustererkennung

Methoden zur Erkennung der Formgebung und Eigenschaften. Unterschiedliche Methoden der Formgebung bestimmen die mechanischen Eigenschaften der Erzeugnisse gravierend. Das dargestellte Musterteil weist infolge Laserschneiden Schmelzränder auf, die die Vibrationseigenschaften stark verfälschen. Gestanzte Teile haben eine deutlich andere Charakteristik.

Weiterlesen ...